Bild Prophetische Kirche

Gefärbte Notizen

... nennt der Künstler Wolfgang Weymann aus Idstein die Bilder, die er im Kontext des Ratschlags für eine prophetische Kirche am 20./21. Januar 2012 in Frankfurt erstellte.

Wolfgang Weymann, Jahrgang 1938, „strichelt“ öfters bei Veranstaltungen, manchmal mit Stichworten oder Bemerkungen durchsetzt. Zeitnah, aber in anderer Situation und Stimmung, setzt er diese Blätter dann zuhause – wieder im Alltag – in Farbe. „Diese ‚Stricheleien’ entstehen absichtslos, also auch nicht thematisch bezogen. Dennoch sind sie wohl zumindest teilweise meine Reaktion auf das Geschehen“, stellt er dazu fest. „Gemeinsamkeit mit anderen Entwicklungen hat dieses Tun möglicherweise darin, dass das geschieht, was ‚gerade dran’ ist – ohne krampfartige Kontrolle, was geschieht – sondern mit großer Freude daran, dass etwas (Neues) geschieht und entsteht. Bei diesem Tun ist wichtig, vorerst Unbekanntes entstehen zu lassen: es nicht an ‚richtig’ oder ‚falsch’, ‚bekannt’ oder fremd’, ‚durchsetzbar’ oder ‚nicht zu verwirklichen’ zu messen, sondern den Entstehungs- und Schöpfungsprozess zuzulassen.“

Wolfgang Weymann hat die Bilder dem Aufruf für eine prophetische Kirche in Dankbarkeit für die Initiative zur Verfügung gestellt. Sie sind unter Erwähnung seines Namens frei nutzbar.

Weiter zu den „Gefärbten Notizen“

 

Kehrt um!